Jürg Lietha, Organist


geboren 1952 in Schaffhausen, erhielt als Achtjähriger den ersten Klavierunterricht. Nebst der klassischen Musikausbil- dung spielte er während der Schulzeit in diversen Pop- und Jazzgruppen. Nach der Matura absolvierte er seine Musikstu- dien am Konservatorium und an der Musikhochschule Zürich: Klavier bei Prof. H. Schicker; Orgel bei Prof. H. Gutmann, Schüler von Karl Straube sowie bei Prof. E. Vollenwyder und von Marcel Dupré. Bereits während des Studiums erhielt er den ersten Preis des Migros-Stipendienwettbewerbs, was ihm ein mehrjähriges Auslandstudium ermöglichte. Nach Ab- schluss der Solistendiplome auf beiden Instrumenten setzte er seine pianistischen Studien fort bei Prof. Vitaly Margulis (Freiburg, D), zudem bildete er sich weiter in Orgelinterpre- tationskursen bei Gaston Litaize, Daniel Roth und Guy Bovet sowie in Improvisation bei Martin Baker.

Er widmet sich einer vielseitigen Konzerttätigkeit als Pianist und Organist, organisiert die internationalen Orgelkonzerte an der Dreifaltigkeitskirche Bern, wo er als Hauptorganist und Dozent wirkt. Schwerpunkte seines Repertoires liegen bei Bach, bei den Romantikern sowie der französischen Or- gelmusik des 19. und 20. Jh. Eine seiner Spezialitäten sind gemischte Klavier- und Orgelrezitale, in denen er beide Inst- rumente einander gegenüberstellt. Seine Vorliebe für Jazz, Gospels und selbstarrangierte, raf nierte Transkriptionen sorgt in so manchem seiner Konzerte für willkommene Ab- wechslung und für zufriedenes Schmunzeln beim Publikum.



zurück zur übersicht "Künstler"